Fischer auf einem Boot
Juli 2021

Veröffentlichung des Fortschrittsberichts für das Jahr 2020: ALDI unterstützt auch in Zukunft die zehn Prinzipien des UN Global Compact

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat ihre „Mitteilung zum Fortschrittsbericht für das Jahr 2020“ veröffentlicht und bringt damit erneut ihre Unterstützung der zehn Prinzipien des Nachhaltigkeits-Netzwerks der Vereinten Nationen („United Nations Global Compact“, UNGC) zum Ausdruck. Wie der Bericht zeigt, macht ALDI durch die Umsetzung seiner neuen internationalen CR-Strategie weiterhin gute Fortschritte in den Bereichen Menschenrechte, Arbeitsrechts, Umweltschutz sowie Korruptionsprävention.

Cover of 2020 Progress Report for the UN Global Compact

Im Jahr 2017 trat die Unternehmensgruppe ALDI SÜD als erster Lebensmitteldiscounter dem United Nations Global Compact bei. Der United Nations Global Compact ist ein Aufruf an Unternehmen weltweit, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an seinen zehn universell akzeptierten Prinzipien auszurichten und aktiv die Ziele der UN, welche in den nachhaltigen Entwicklungszielen zum Ausdruck kommen, zu unterstützen.

Unser kürzlich veröffentlichter Bericht zeigt nicht nur unsere Fortschritte bei der Umsetzung der Prinzipien des UN Global Compact in unserer strategischen Ausrichtung und im Tagesgeschäft auf; er spiegelt auch unsere neue internationale CR-Strategie wider, die sich auf internationaler Ebene auf die Bereiche „Menschenrechte“, „Ressourceneffizienz“, „Null Emissionen“ und „Attraktiver Arbeitgeber“ konzentriert.

Highlights

Menschenrechte
Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat ein Internationales Standpunktpapier zur gesetzlichen Regulierung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht von Unternehmen veröffentlicht und engagiert sich im Rahmen einer Vielzahl von Mitgliedschaften und Partnerschaften, um die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Arbeiterinnen und Arbeitern und ihren Familien in unseren Lieferketten mit hoher Priorität zu verbessern. So sind wir beispielsweise Mitglied im Consumer Goods Forum und nehmen am Global Dialogue on Seafood Traceability sowie an der Sustainable Coffee Challenge teil.

Arbeitsrechte
ALDI hat Projekte in Côte d’Ivoire und Ghana unterstützt, um die Arbeitsbedingungen und das Einkommen von Kakaobäuerinnen und -bauern zu verbessern und ist dem Handlungsaufruf in der Bekleidungsindustrie der International Labour Organization (ILO) gefolgt. Darüber hinaus sind wir als erster Discounter Tony's Open Chain beigetreten und haben eine neue, verantwortungsvoll bezogene Schokolade entwickelt.

Umweltschutz
ALDI hat seinen ALDI Detox-Fortschrittsbericht 2020 veröffentlicht, der die Fortschritte des Unternehmens in Bereichen wie Chemikalienmanagement und Lieferkettentransparenz in der Textil- und Schuhindustrie aufzeigt, und hat sich als einer der ersten internationalen Lebensmittelhändler ein unternehmensweit gültiges, wissenschaftlich fundiertes Ziel („Science Based Target“) im Bereich Klimaschutz gesetzt. Wir haben unsere Lieferketten im Hinblick auf die Bekämpfung der Entwaldung sorgfältig analysiert und uns verpflichtet, unsere Lieferketten mit hoher Priorität bis zum Jahr 2030 entwaldungsfrei zu gestalten.

Korruptionsprävention
Seit dem Jahr 2020 sind all unsere Food- und Non-Food-Lieferketten mit hoher Priorität in das ALDI Social Monitoring Programme (SMP) integriert. Trotz der Restriktionen aufgrund des Coronavirus hat ALDI 304 ALDI Social Assessments (ASAs) in Produktionsstätten für Non-Food-Artikel und 20 ALDI Producer Assessments (APAs) auf Obst- und Gemüseplantagen durchgeführt, um die Einhaltung der CR-Anforderungen von ALDI und der ALDI „Sozialstandards in der Produktion“ zu überprüfen.

Anke Ehlers

„Unsere ‚Mitteilung zum Fortschrittsbericht für das Jahr 2020‘ zeigt deutlich, dass ALDI auf dem richtigen Weg ist, wenn es darum geht, positiven Wandel zu bewirken und notwendige Maßnahmen zur Bewältigung der globalen Herausforderungen umzusetzen. Es gibt jedoch noch viel zu tun. Wir sind davon überzeugt, dass wir Tag für Tag die Weichen für langfristigen Erfolg stellen.“

Anke Ehlers, Geschäftsführerin der Abteilung Corporate Responsibility International der Unternehmensgruppe ALDI SÜD


 

ALDI CR Vision 2030

Menschenrechte

Transparency in supply chains
Transparenz in der Lieferkette
Partner for change
Engagement im Rahmen von Partnerschaften
Public awareness
Stärkung des öffentlichen Bewusstseins
Upholding human rights
Schutz der Menschenrechte von Arbeiterinnen und Arbeitern
CR into buying
Verankerung unternehmerischer Verantwortung in unseren Einkaufspraktiken

Ressourceneffizienz

Tackling packaging
Reduktion von Verpackungsmüll
Sourcing sustainably
Nachhaltige Beschaffung
Responsible design and production
Verantwortungsvolle Produktentwicklung und -herstellung

Null Emissionen

Emissions in our operations
Reduktion unserer betriebsbedingten Treibhausgasemissionen
Emissions in our supply chain
Reduktion von Treibhausgasemissionen entlang unserer Lieferkette

Attraktiver Arbeitgeber

Sustainable Development Goals

1 Keine Armut 2 Kein Hunger 5 Geschlechtergleichheit 6 Sauberes Wasser und Sanitäreinrichtungen 7 Bezahlbare und saubere Energie 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 10 Weniger Ungleichheiten 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 13 Massnahmen zum Klimaschutz 14 Leben unter Wasser 15 Leben an Land 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele