Im Austausch mit unseren Stakeholdern

Entlang der Wertschöpfungskette kommen wir mit den Bedürfnissen vieler Menschen und Organisationen in Berührung. Daher hat ALDI SÜD bei allen unternehmerischen Entscheidungen sehr unterschiedliche Interessen zu berücksichtigen. Den Austausch mit unseren Stakeholdern pflegen wir auf nationaler und internationaler Ebene. So können wir internationale Themen adressieren, ohne nationale Besonderheiten zu vernachlässigen. Über diesen Dialog konkretisieren sich auch unsere Tätigkeitsschwerpunkte.

Kundenbedürfnisse sind Richtschnur für unser Handeln

Unsere wichtigsten externen Stakeholder sind unsere Kunden. Ihre Bedürfnisse zu kennen, ist entscheidend für unseren Unternehmenserfolg. Auch außerhalb unserer Filialen suchen wir den Austausch, zum Beispiel über eine zunehmende Präsenz der Landesorganisationen in den sozialen Medien. In repräsentativen Umfragen ermitteln wir regelmäßig die Haltung unserer Kunden zu unserem Unternehmen und unseren Produkten. Zudem beantworten wir insgesamt jedes Jahr über 2,1 Millionen Kundenanfragen – und immer mehr davon zu Nachhaltigkeitsaspekten.

Enger Austausch mit unseren Mitarbeitern

Für die Unternehmensgruppe ALDI SÜD sind das hohe Engagement und die Kompetenz der Mitarbeiter die wichtigsten Ressourcen. Wir legen Wert auf eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit und eine partnerschaftliche Unternehmenskultur. Die Basis unseres Personalmanagements ist seit Jahrzehnten das ALDI Management System, das die Zusammenarbeit und Kommunikation zwischen Mitarbeitern und Führungskräften beschreibt. Die Anliegen und Anregungen unserer Belegschaft ermitteln wir durch regelmäßige Mitarbeiterbefragungen. Daraus leiten wir Handlungsfelder ab und ergreifen Initiativen, die auf die Bedürfnisse unserer Mitarbeiter eingehen. Ergänzend dazu haben wir in allen Landesorganisationen unabhängige Anlaufstellen eingerichtet, an die sich unsere Beschäftigten vertraulich wenden können. (Einen offenen und fairen Umgang fördern, Compliance und Risikomanagement)

Partnerschaftliches Verhältnis zu Lieferanten

Vertrauensvolle und faire Geschäftsbeziehungen mit unseren Lieferanten und Partnern sind ein weiterer Baustein unseres Erfolgs. Wir setzen auf stabile Partnerschaften, die hohen Ansprüchen auf beiden Seiten genügen. Grundlage dafür sind Transparenz hinsichtlich der gegenseitigen Erwartungen und der kontinuierliche Dialog. Gemeinsam mit unseren Lieferanten optimieren wir Produkte und Abläufe und verbessern die Einhaltung von Sozial- und Umweltstandards in den Produktionsländern.

Engagement in Verbänden und Initiativen

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD steht im Austausch mit Verbänden, Interessengruppen und öffentlichen Stellen und wirkt in themenbezogenen Arbeitsgruppen oder Foren mit. Dabei bringen wir unsere Expertise und Erfahrung ein und profitieren vom Austausch auf nationaler und internationaler Ebene. (Mitgliedschaften)

Stakeholder regelmäßig einbeziehen

Alle Landesorganisationen pflegen den Austausch mit den für sie relevanten Stakeholdern. Auf internationaler Ebene führt die Abteilung Corporate Responsibility International federführend Dialoge mit Stakeholdern und vertritt die zwischen den Landesorganisationen abgestimmten Positionen in internationalen Gremien und Organisationen.

2015 haben wir Stakeholder aus mehreren Ländern und Bereichen zu unseren CR-Handlungsfeldern – Kunden, Lieferkette, Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt – befragt. Wir wollten erfahren, wie unser Unternehmen und unsere Leistungsfähigkeit in Bezug auf Nachhaltigkeit beurteilt werden und welche Handlungsnotwendigkeiten sich für die Zukunft ableiten lassen.

Ergebnisse aus der Stakeholder-Befragung wurden bei der Erstellung einer Materialitätsmatrix berücksichtigt, in der CR-Themen gemäß ihrer Bedeutung aus Sicht der Stakeholder sowie der Unternehmensgruppe ALDI SÜD gewichtet sind. Zu den als übergreifend äußerst relevant bewerteten Themen zählen die Qualität und Sicherheit unserer Produkte, der Kompetenzaufbau bei unseren Lieferanten hinsichtlich der Einhaltung von Sozialstandards sowie die Mitarbeiterthemen Unternehmenskultur und Werte sowie Aus- und Weiterbildung. Auf diese Themen legen wir auch künftig ein besonderes Gewicht.

Der Austausch mit Stakeholder-Gruppen wird zudem auf nationaler Ebene geführt: ALDI Australien hat zum Beispiel im Winter 2014/2015 eine Stakeholder-Befragung durchgeführt. Hofer in Österreich hat im Rahmen der Nachhaltigkeitsinitiative „Projekt 2020“ einen vierköpfigen Stakeholderbeirat gegründet, der den unmittelbaren Kontakt zu den relevanten Anspruchsgruppen sicherstellt.

Materialitätsmatrix der Unternehmensgruppe ALDI SÜD