Ausblick

Wir setzen auf die langfristige Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern. Um als Arbeitgeber dauerhaft für unsere Mitarbeiter attraktiv zu bleiben, entwickeln wir in den Landesorganisationen fortlaufend neue Maßnahmen. Vielen Mitarbeitern geht es heutzutage nicht mehr alleine um finanzielle Anreize oder die Aussicht auf Beförderung. Daher erarbeiten wir alternative Ansätze, um Motivation und Identifikation weiter zu steigern, insbesondere durch eine Mitarbeiterentwicklung auf individueller Ebene. Einige Landesorganisationen erproben neue und noch verlässlichere Arbeitszeitmodelle im Filialbetrieb für eine bessere Work-Life-Balance ihrer Mitarbeiter. So werden in einigen Ländern die Personaleinsätze mit mehr Vorlauf geplant und feste freie Tage für die Mitarbeiter berücksichtigt.

In den kommenden Jahren wollen wir schrittweise ein strategisches Gesundheitsmanagement aufbauen. In Deutschland ist ein solches bereits konkret in Planung.

Zukunftsthema demografischer Wandel

Die Folgen des demografischen Wandels stellen die einzelnen Landesorganisationen vor national und regional unterschiedliche Herausforderungen. Verschiebungen auf dem Arbeitsmarkt können wir mit dem Versprechen einer abwechslungsreichen Tätigkeit, einer hohen Arbeitsplatzsicherheit und einer attraktiven Vergütung derzeit weitestgehend kompensieren. Dennoch werden auch wir in Zukunft verstärkt mit dem Thema konfrontiert, sodass einige Landesorganisationen bereits an der Entwicklung spezieller Strategien arbeiten, die uns auf den demografischen Wandel vorbereiten.

Nachhaltigkeit als Attribut attraktiver Arbeitgeber

Wir sehen es als eine unserer Kernaufgaben, unserer sozialen und ökologischen Verantwortung gerecht zu werden. Ein Ziel der Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist es deshalb, unsere Mitarbeiter stärker in Themen der Unternehmensverantwortung einzubinden.

Aufgrund unserer vielfältigen Aktivitäten sehen wir uns auf einem guten Weg, unser wichtigstes personalpolitisches Ziel zu erreichen: weltweit von den besten Bewerbern als Wunscharbeitgeber wahrgenommen zu werden.