Person with fisher net

Fisch & Meeresfrüchte

Unser Ansatz

Weltweit leiden Fischbestände zunehmend unter Überfischung. Daher achten wir auf eine verantwortungsvolle und nachhaltige Beschaffung der Fisch- und Meeresfrüchteartikel unseres Eigenmarkensortimentes. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, den Anteil verantwortungsvoll beschaffter Artikel aus unserem Fisch- und Meeresfrüchtesortiment kontinuierlich zu steigern. Unser Ziel ist die Verbannung von Überfischung, Beifang und Ökosystemschäden von unseren Lieferketten für Fisch und Meeresfrüchte bis zum Jahr 2030.

Unsere Aktivitäten

Transparenz & Rückverfolgbarkeit

Nachhaltigkeit nimmt für uns in der Produktion unserer Food- und Non-Food-Artikel einen äußerst hohen Stellenwert ein. Transparenz entlang unserer Lieferketten schafft die Voraussetzungen für die Umsetzung unserer Maßnahmen zur Erreichung von mehr Nachhaltigkeit. Nur wenn uns die Herkunft unserer Artikel bekannt ist, können wir die Einhaltung unserer Anforderungen sicherstellen, Risiken richtig einschätzen sowie Projekte erfolgreich umsetzen bzw. deren Umsetzung überwachen. In Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnerinnen und -partner setzen wir uns für die Steigerung der Transparenz entlang unserer Lieferketten ein, um einen umfassenderen Einblick über den Ursprung jedes einzelnen Artikels unseres Sortimentes und aller dafür eingesetzten Rohstoffe zu erhalten.

Im Jahr 2021 haben wir die Namen und Anschriften unserer direkten Geschäftspartnerinnen und -partner (Tier-1-Lieferanten) für Fisch und Meeresfrüchte veröffentlicht.

Als Partner des „Global Dialogue on Seafood Traceability“ erwarten wir von unseren Geschäftspartnerinnen und -partnern Informationen über die gesamte Wertschöpfungskette ihrer Meeresfrüchteprodukte, z. B. über das Fanggebiet und die Fischereimethoden und ihre Beteiligung an einem „Fishery Improvement Project“ (FIP) (Fischereiverbesserungsprojekt) oder einem „Aquaculture Improvement Project“ (AIP) (Aquakultur-Verbesserungsprojekt) sowie weitere Informationen zur Unterstützung einer verantwortungsvollen Beschaffung und kontinuierlichen Verbesserung.

Zertifizierung und Standards

Wir möchten unseren Kunden höchste Qualität zu einem möglichst guten Preis bieten. Deshalb nutzen wir Systeme, die nachweislich zuverlässig sind und sich für eine marktweite Umsetzung eignen. Ein Beispiel hierfür ist die Nutzung unabhängiger Zertifizierungen im Zuge des Einkaufs von Fisch- und Meeresfrüchteartikeln. Anhand dieser Zertifizierungen können wir sicherstellen, dass die Artikel unseres Fisch- und Meeresfrüchtesortimentes umweltfreundlich und sozialverträglich produziert werden.

Unsere Kriterien für den verantwortungsvollen Fischeinkauf:

  1. Zertifizierung gemäß einem von uns anerkannten Standard („Marine Stewardship Council“ (MSC), „Aquaculture Stewardship Council“ (ASC), Bio, GlobalG.A.P., „Best Aquaculture Practices“ (BAP) sowie von der „Global Sustainable Seafood Initiative“ (GSSI) anerkannte Standards)
  2. Niedriges oder mittleres Risiko gemäß der vom „World Wide Fund for Nature“ (WWF) oder der NGO „Sustainable Fisheries Partnership“ (SFP) durchgeführten Bewertung
  3. Der Rohstoff stammt aus einer Fischerei, die in einem „Fishery Improvement Project“ (FIP) eingebunden und auf der Webseite „fisheryprogress.org“ registriert ist oder von einer Farm, die in einem „Aquaculture Improvement Project“ (AIP) eingebunden ist und jeweils entsprechende Erfolge vorweisen kann

Zusätzliche Kriterien für Thunfisch: Der Geschäftspartner ist Mitglied der „International Seafood Sustainability Foundation“ (ISSF), einer internationalen Stiftung zur Förderung von Nachhaltigkeit im Bereich Thunfisch, oder seine Fangschiffe sind im „Proactive Vessel Register“ (PVR) eingetragen.

Zusätzlich zu unseren oben genannten Kriterien für eine verantwortungsvolle Beschaffung haben einige unserer nationalen Organisationen noch ehrgeizigere Ziele, die sie nach einem schrittweisen Ansatz erreichen wollen.

Lieferkette

Stakeholder-Dialog & Kapazitätsaufbau

Wir sind der Überzeugung, dass sich der Schutz von Mensch und Umwelt am besten durch gemeinsame Initiativen und Partnerschaften erreichen lässt. Aus diesem Grund engagieren wir uns in Multi-Stakeholder-Initiativen und Projekten vor Ort.

Unsere CR-Kennzahlen

Unser Ziel: Bis zum Jahr 2030 werden wir Überfischung, Beifang und Ökosystemschäden in unseren Lieferketten für Fisch und Meeresfrüchte verbannen.

Unser Ziel werden wir erreichen, indem wir mit unseren Lieferanten zusammenarbeiten und die folgenden Schritte unternehmen:

  • Artikel werden entweder ausgelistet oder fortan aus verantwortungsvollen Quellen bezogen. Zu diesem Zweck haben wir mit den entsprechenden Lieferanten bereits Maßnahmenpläne zur Verbesserung erarbeitet
  • Drei langfristige Maßnahmenpläne wurden definiert, um eine MSC-Zertifizierung für relevante Artikel, die Hering, Makrele oder Zander enthalten, zu erreichen
95%

Anteil verantwortungsvoll beschaffter Fisch- und Meeresfrüchteartikel

Sustainable Development Goals

8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 10 Weniger Ungleichheiten 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 14 Leben unter Wasser 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

UNGC

Menschenrechte

Prinzip 1

Schutz der Menschenrechte unterstützen und achten

Prinzip 2

Nicht an Menschenrechtsverletzungen mitschuldig

Arbeitsnormen

Prinzip 3

Vereinigungsfreiheit und Anerkennung des Rechts auf Kollektivverhandlungen

Prinzip 4

Beseitigung von Zwangsarbeit

Prinzip 5

Abschaffung von Kinderarbeit

Prinzip 6

Beseitigung von Diskriminierung bei Anstellung und Erwerbstätigkeit

Umwelt

Prinzip 7

Umgang mit Umweltproblemen dem Vorsorgeprinzip folgen

Prinzip 8

Verantwortungsbewusstsein für die Umwelt fördern

GRI Referenzen

GRI 103: Managementansatz 2016

Global Reporting Initiative 103-1 Global Reporting Initiative 103-2 Global Reporting Initiative 103-3