Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten, um an einer Umfrage zu unserer Website teilzunehmen. Zur Umfrage

Plastikflaschen
Oktober 2020

Weniger Kunststoffe und Verpackungen – fünf Geschichten aus der gesamten Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Jede Landesgesellschaft der Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat Schritte unternommen, um die Auswirkungen ihrer Geschäftstätigkeit auf die Umwelt zu verringern. Dies gilt insbesondere für die Verwendung von Kunststoffen und Verpackungen. Wir möchten anhand von ein paar aktuellen Geschichten aus den jeweiligen Ländern, in denen wir tätig sind, aufzeigen, wie unsere Kolleginnen und Kollegen diese Herausforderung angehen.

ALDI Australien: Fortschrittsbericht zu Kunststoffen und Verpackungen

Im Oktober 2020 veröffentlichte ALDI Australien seinen ersten Fortschrittsbericht zu Kunststoffen und Verpackungen („Plastics and Packaging Progress Report“), in dem die Fortschritte zur Erfüllung der neun Verpflichtungen im Bereich Kunststoff und Verpackungen dargestellt werden. Um diese Vorgaben zu erfüllen, hat sich ALDI Australien verpflichtet, keine problematischen Einwegprodukte aus Kunststoff wie Wattestäbchen und Plastikgeschirr mehr anzubieten, die Verpackungen von Eigenmarkenartikeln so umzugestalten, dass sie bis zum Jahr 2025 zu 100 % recyclingfähig, wiederverwendbar oder kompostierbar sind. Zudem wird das Unternehmen bis 2025 ausschließlich FSC- oder PEFC-zertifizierte Rohstoffe beziehungsweise zu 70 % recyceltes Material für seine papier- oder zellstoffbasierten Verpackungen verwenden. Durch den Ersatz von Plastikgeschirr durch Materialien auf Faserbasis konnten bereits 322 Tonnen Kunststoff eingespart werden, die sonst auf Mülldeponien gelandet wären.

ALDI Irland: Einsparung von 410 Tonnen schwarzem Kunststoff

ALDI Irland verabschiedet sich von schwarzem Kunststoff für seine Lebensmittelartikel aus dem Standardsortiment. Das Unternehmen ist erfreut, der erste Einzelhändler in Irland zu sein, der fast 30 Millionen schwarze Plastikschalen für Lebensmittelartikel aus seinem Standardsortiment entfernt hat. Dadurch werden 410 Tonnen nicht wiederverwertbarer Kunststoffabfall eingespart und durch 100 % wiederverwertbare Alternativen ersetzt. Dies ist Teil der Unternehmensmission, Irland grüner zu machen.

ALDI SÜD Deutschland: Einführung wiederverwendbarer Beutel für Backwaren

Im September 2020 hat ALDI SÜD Deutschland wiederverwendbare Brotbeutel für seine Backwaren eingeführt und damit eine ressourcenschonende Alternative zu Papierbeuteln geschaffen. Die waschbaren Stoffbeutel aus Bio-Baumwolle tragen nicht nur zur Einsparung von Verpackungen bei, sondern ermöglichen es den Kundinnen und Kunden auch, lose Backwaren hygienisch und sicher nach Hause zu transportieren.

ALDI GB: Nachfüllen von Flüssigreinigern

ALDI GB hat als erster Supermarkt, Nachfüllflaschen mit konzentriertem Flüssigreiniger seiner Eigenmarken eingeführt, mit denen Sprühflaschen bis zu viermal nachgefüllt werden können. Mit dieser Maßnahme werden schätzungsweise 550 Tonnen Einwegkunststoff pro Jahr eingespart. Seit dem 24. September sind in den Filialen von ALDI GB sechs neue Reinigungskonzentrate unter der Eigenmarke Power Force erhältlich, darunter Konzentrate für Fenster-, Dusche und Bad- sowie Küchenreiniger. Sowohl die herkömmlichen Reinigerflaschen als auch die Konzentrat-Nachfüllflaschen sind vollständig wiederverwertbar, und die konzentrierte Nachfülllösung wurde mit dem Leaping-Bunny-Zertifikat für tierfreundliche Produkte ausgezeichnet.

ALDI US: Beitritt zum U.S.-Kunststoff-Pakt

Im September 2020 trat ALDI US dem „U.S. Plastics Pact“ bei, einer kooperativen, lösungsorientierten Initiative mit dem Ziel, einen Weg zu einer Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe in den Vereinigten Staaten zu schaffen. Durch seine Mitwirkung im „U.S. Plastics Pact“ erkennt ALDI US an, dass ein signifikanter, systemweiter Wandel unerlässlich ist, um eine Kreislaufwirtschaft für Kunststoffe umzusetzen. Der „U.S. Plastics Pact“ zielt darauf ab, verschiedene Interessenvertreter aus der gesamten Kunststoff-Wertschöpfungskette zusammenbringen, um durch koordinierte Initiativen und innovative Lösungen Produkte, Verpackungen und Geschäftsmodelle neu zu denken und somit beim Thema Verpackung mit einer Stimme zu sprechen.

Sustainable Development Goals

12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 13 Massnahmen zum Klimaschutz 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele