Hände haltende Menschen
Juli 2020

Fortschrittsbericht: Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD verpflichtet sich weiterhin zu den Prinzipien des United Nations Global Compact

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat kürzlich ihren Fortschrittsbericht zum UN Global Compact für das Jahr 2019 veröffentlicht. Dieser hebt die Fortschritte des Lebensmitteleinzelhändlers in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung hervor und bekräftigt die anhaltende Unterstützung des United Nations Global Compact (UNGC) durch die Unternehmensgruppe ALDI SÜD.

Im Jahr 2017 trat die Unternehmensgruppe ALDI SÜD als erster Lebensmitteldiskonter dem Nachhaltigkeitsnetzwerk der Vereinten Nationen („United Nations Global Compact“, UNGC) bei, einer weltweiten Initiative für nachhaltige und verantwortungsvolle Geschäftspraktiken. Der Lebensmitteleinzelhändler hat sich dazu verpflichtet, die Prinzipien des UNGC in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umweltschutz und Korruptionsbekämpfung im Rahmen seiner langfristigen Unternehmensstrategie und seines Tagesgeschäfts umzusetzen.

„Wir freuen uns bekanntzugeben, dass die Unternehmensgruppe ALDI SÜD die zehn Prinzipien des UNGC auch zukünftig unterstützen wird und im Jahr 2019 weitere Fortschritte erzielt hat. Unser Fortschrittsbericht zum UN Global Compact für das Jahr 2019 zeigt nicht nur, wie wir Projekte und Initiativen in Zusammenarbeit mit unseren Partnern erfolgreich vorangebracht haben, sondern ist auch Teil unserer fortlaufenden Bestrebung, in unseren Nachhaltigkeitsmaßnahmen noch transparenter zu sein.“

Anke Ehlers, Geschäftsführerin des Bereichs Corporate Responsibility International der Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Fortschrittsbericht zum UN Global Compact für das Jahr 2019

Der kürzlich veröffentlichte Bericht zeigt die Fortschritte der Unternehmensgruppe ALDI SÜD bei der Umsetzung der Prinzipien des UNGC in ihrer strategischen Planung sowie ihrem operativen Geschäft auf. Dazu gehört zum Beispiel der Beitritt zur Ethical Trade Initiative, das Engagement im Rahmen von Arbeitsgruppen zum Thema existenzsichernde Löhne, die Veröffentlichung einer internationalen Richtlinie zum Umgang mit Kinderarbeit und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Lieferkette für Cashewnüsse aus Vietnam. Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD engagiert sich auch im Rahmen der Retailer Cocoa Collaboration, um das Problem der Entwaldung zu bekämpfen und verwendet ausschließlich RSPO-zertifiziertes Palmöl in den Artikeln ihrer Exklusivmarken. Zudem wurden im Rahmen von über 340 ALDI Social Assessments Produktionsstätten hinsichtlich der Einhaltung der CR-Richtlinien und der ALDI Sozialstandards in der Produktion überprüft.

Der Fortschrittsbericht zum UN Global Compact für das Jahr 2019 kann hier heruntergeladen werden.

Über den „UN Global Compact“

Der United Nations Global Compact ruft Unternehmen dazu auf, ihre Geschäftstätigkeiten und Strategien an zehn universell akzeptierten Prinzipien in den Bereichen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt sowie Korruptionsbekämpfung auszurichten und aktiv die Ziele und Themenkomplexe der UN zu unterstützen. Der UNGC wurde im Jahr 2000 gegründet und ist mit über 9.500 teilnehmenden Unternehmen und 3.000 nicht-kommerziellen Unterzeichnern in mehr als 160 Ländern sowie über 70 lokalen Netzwerken die bisher größte Initiative für unternehmerische Nachhaltigkeit weltweit.


 

Sustainable Development Goals

1 Keine Armut 3 Gesundheit und Wohlergehen 5 Geschlechtergleichheit 7 Bezahlbare und saubere Energie 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 10 Weniger Ungleichheiten 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 13 Massnahmen zum Klimaschutz 14 Leben unter Wasser 15 Leben an Land 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele