Man holding cocoa fruit
Mai 2021

Ein angemessener Lebensstandard für alle: ALDI veröffentlicht „Internationales Standpunktpapier zu existenzsichernden Löhnen und Einkommen“

Cover Standpunktpapier Existenzsichernde Löhne und EinkommenExistenzsichernde Löhne und existenzsichernde Einkommen sind grundlegende Menschenrechte und unerlässlich zur Bekämpfung von Ungleichheit und Armut. Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD und die Unternehmensgruppe ALDI Nord haben gemeinsam ein „Internationales Standpunktpapier zu existenzsichernden Löhnen und Einkommen“ veröffentlicht, um ihr Engagement für angemessene Lebensstandards in globalen Lieferketten zu unterstreichen.

Die beiden Konzepte des existenzsichernden Lohns und des existenzsichernden Einkommens zielen  auf die Frage ab, wie ein angemessener Lebensstandard erreicht werden kann.

  • Ein existenzsichernder Lohn deckt die Kosten für Nahrung, Wasser, Wohnen, Bildung, Gesundheitsversorgung, Transport, Kleidung und andere wesentliche Bedürfnisse, einschließlich der Vorsorge für unerwartete Ereignisse von Arbeiterinnen und Arbeitern sowie deren Familien.
  • Das Konzept des existenzsichernden Einkommens beschäftigt sich mit der Frage, wie ein angemessener Lebensstandard für Selbstständige, z. B. Kleinbauern oder familiengeführte Landwirtschaftsbetriebe, und für ihre Familien erreicht werden kann, so dass sie ihre Lebenshaltungs- und Produktionskosten decken können.
Existenzsichernder Lohn
Existenzsicherndes Einkommen

Wir sind entschlossen, dauerhafte Veränderungen entlang unserer globalen Lieferketten zu bewirken, indem wir unsere verantwortungsvollen Einkaufspraktiken weiter ausbauen. Diese haben einen direkten Einfluss auf Arbeitsbedingungen, Löhne und Einkommen. Darüber hinaus wollen wir die Transparenz und Rückverfolgbarkeit unserer Lieferketten erhöhen. Pilotprojekte, wie z. B. die Zahlung von Prämien oder Projekte zur Einkommensdiversifizierung, sollen dazu beitragen, einen angemessenen Lebensstandard für Arbeiterinnen und Arbeiter sowie für Bäuerinnen und Bauern und ihre Familien zu gewährleisten.

„Unser Standpunktpapier zeigt, dass wir die Herausforderungen, die bei der Bekämpfung von Armut vor uns liegen, verstehen. Indem wir mit Geschäftspartnern, Produzenten, Gewerkschaften, politischen Akteuren und anderen Unternehmen zusammenarbeiten, können wir Arbeiterinnen und Arbeiter sowie Bäuerinnen und Bauern entlang unserer hochprioritären Lieferketten dabei unterstützen, existenzsichernde Löhne und existenzsichernde Einkommen zu erhalten.“

Anke Ehlers, Geschäftsführerin der Abteilung Corporate Responsibility International der Unternehmensgruppe ALDI SÜD

Wir füllen die Inhalte unseres Standpunktpapiers auf unterschiedliche Weise mit Leben. So sind wir im April 2021 gemeinsam mit anderen Unternehmen einer Handlungsaufforderung der Sustainable Trade Initiative gefolgt. Auf diese Weise bringen wir unser Engagement für existenzsichernde Löhne zum Ausdruck und fordern zugleich andere Interessengruppen auf, es uns gleich zu tun.

„Bei ALDI arbeiten wir kontinuierlich daran, die Menschenrechte entlang unserer Lieferketten zu schützen und Armut zu bekämpfen. Wir wissen, dass die gesetzlich festgelegten Mindestlöhne oft nicht ausreichen, um einen angemessenen Lebensstandard zu erlangen. Daher sind wir fest entschlossen, unser Engagement für existenzsichernde Einkommen und existenzsichernde Löhne weiter auszubauen. Unser gemeinsames Standpunktpapier unterstreicht dieses Engagement.“

Erik Hollmann, Director Corporate Responsibility/Quality Assurance International der Unternehmensgruppe ALDI Nord


 

ALDI CR Vision 2030

Menschenrechte

Public awareness
Stärkung des öffentlichen Bewusstseins
Upholding human rights
Schutz der Menschenrechte von Arbeiterinnen und Arbeitern

Sustainable Development Goals

1 Keine Armut 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 10 Weniger Ungleichheiten 16 Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele