Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten, um an einer Umfrage zu unserer Website teilzunehmen. Zur Umfrage

Frau steht vor Kaffeeplanzen
Copyright: Fairtrade Deutschland
August 2020

ALDI verlängert sein Fairtrade-Projekt für Kaffeekleinbauern in Honduras

Seit dem Jahr 2016 fördert die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ein Fairtrade-Projekt zur Unterstützung von Kaffeekooperativen in Honduras. Das Projekt wurde um weitere drei Jahre verlängert, wodurch sichergestellt ist, dass die 2.100 Kaffeekleinbauern auch weiterhin zusätzliche Unterstützung erhalten. Die Projektaktivitäten wurden entwickelt, um die Diversifizierung der Einkommen zu verbessern und den Kaffeeanbau nachhaltiger zu gestalten. Wir erwarten eine positive Auswirkung auf die Situation der über 12.000 direkten und indirekten Teilnehmer.

Für Honduras ist Kaffee das wichtigste Exportprodukt. Mehr als 100.000 Familien bauen Kaffee an und über eine Million Menschen sind während der Erntezeit in diesem Sektor beschäftigt. Die Aktivitäten der 16 Kleinbauernkooperativen konzentrieren sich auf die Stärkung der Organisation, die Verbesserung ökologischer Anbaumethoden, die Erhöhung der Kaffeequalität und die Verbesserung der Situation von Frauen, Jugendlichen und indigenen Gruppen. Frauen sowie junge Bäuerinnen und Bauern werden gefördert, indem sie aktiv in die Organisationsprozesse der Kooperativen einbezogen werden. Im Zuge des Projekts werden auch zusätzliche Maßnahmen zur Abschaffung von Kinderarbeit und zur Schließung der Einkommenslücke hin zu existenzsichernden Einkommen auf den Weg gebracht. Zudem wird die direkte Geschäftsbeziehung zwischen der Unternehmensgruppe ALDI SÜD und den Kaffeekleinbauernkooperativen gestärkt.

Die Kaffeebauern erhalten Schulungen in den Bereichen Management,  Menschenrechte, klimagerechten Landwirtschaft, Kaffeequalität und der guten landwirtschaftlichen Praxis. Nach der COVID-19-Pandemie leisten die Maßnahmen des Projekts auch einen Beitrag zur Ernährungssicherheit von Kaffeebauernfamilien, indem auf eine Diversifizierung der Landwirtschaft abgezielt wird.

“Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei der ALDI SÜD Gruppe für die Unterstützung der Frauen unserer Organisation APROLMA und anderer beteiligter Organisationen bedanken! Das Projekt war und ist sehr wichtig für die Entwicklung unserer Kooperativen in administrativen und organisatorischen Belangen sowie der Förderung der ökologischen Produktion, ebenso wie für die Stärkung der Mitglieder samt deren Familien und Gemeinden. Für uns ist es ein Traum, weiterhin an der nachhaltigen Entwicklung der Prozesse im Zusammenhang mit der Produktion von Kaffee zu arbeiten!“

Gladix Jubentina Hernández Aguilar, Mitglied der Frauenkooperative APROLMA
Barrio Nuevo, Chinacla, La Paz, Honduras

Durch die Stärkung der Kooperativen sind wir in der Lage, mehr Ware direkt von den Projektkooperativen zu beziehen und unseren Kunden Fairtrade-Kaffeeprodukte anzubieten, die direkt jene Bauern unterstützen, die diesen Kaffee angebaut haben. Wir sind stolz darauf, dieses Projekt weiterhin zu unterstützen und einen Beitrag zur Verbesserung der Kaffeelieferketten vor Ort in Honduras zu leisten.


 

Sustainable Development Goals

1 Keine Armut 5 Geschlechtergleichheit 8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 13 Massnahmen zum Klimaschutz 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele