Bitte nehmen Sie sich zwei Minuten, um an einer Umfrage zu unserer Website teilzunehmen. Zur Umfrage

Bauer mit Kartoffeln
August 2020

ALDI Australien und ALDI UK veröffentlichen Stellungnahmen zum Thema moderne Sklaverei

Menschenhandel, Zwangsarbeit sowie die Ausbeutung schutzloser Arbeiterinnen und Arbeiter stellen Verstöße gegen die Menschenrechte dar, welche wir weder innerhalb unserer Geschäftsbereiche noch entlang unserer Lieferketten dulden. ALDI hat sich daher verpflichtet, diese komplexen Problemstellungen entlang seiner Lieferketten zu verhindern und zu bekämpfen. ALDI Australien und ALDI UK haben kürzlich ihre jährlichen Stellungnahmen zum Thema moderne Sklaverei veröffentlicht, in denen sie die Schritte erläutern, die sie unternehmen, um das Problem im operativen Geschäft und entlang ihrer Lieferketten zu verhindern und zu bekämpfen.

Moderne Sklaverei ist ein weltweites Problem, welches noch immer jede Volkswirtschaft, jeden Industriezweig und jede Branche betrifft. Laut Schätzungen der internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) sind mehr als 40 Millionen Menschen Opfer moderner Sklaverei.

ALDI Australien

ALDI Australia Modern Slavery StatementALDI Australien begrüßt und unterstützt die Verabschiedung des Gesetzes zur Bekämpfung moderner Sklaverei („Modern Slavery Act 2018“). In Zusammenarbeit mit seinen Geschäftspartnern hat sich ALDI Australien verpflichtet, gegen moderne Sklaverei vorzugehen und seinen Geschäftsbetrieb mit Ehrlichkeit und Integrität zu führen. Die erste Stellungnahme zum Thema moderne Sklaverei berichtet über die Schritte, die ALDI Australien im Laufe des Jahres 2019 unternommen hat, um moderne Sklaverei im operativen Geschäft und entlang seiner Lieferketten zu bekämpfen. Die entsprechenden Richtlinien von ALDI Australien gelten zu jederzeit und ungeachtet jedweder Krisen für die gesamte Lieferkette.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier.

ALDI UK 

ALDI UK Modern Slavery StatementGemäß dem Gesetz zur Bekämpfung moderner Sklaverei („Modern Slavery Act 2015“) veröffentlichte ALDI UK kürzlich seine vierte Stellungnahme zum Thema. Der von ALDI UK verfolgte Ansatz zur Bekämpfung moderner Sklaverei besteht darin, zu verstehen, wie und wo sie auftritt, und seine internen Prozesse zu ihrer Verhinderung kontinuierlich zu verbessern. Dies schließt auch die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lieferanten, Geschäftspartnern und weiteren Akteuren aus allen Branchen mit ein. Im Jahr 2019 bestand der wichtigste Fortschritt in der Verbesserung der entsprechenden Prozesse und dem Aufbau neuer Partnerschaften zur Bekämpfung moderner Sklaverei. So trat ALDI UK beispielsweise dem „Italian Ethical Trade Forum“ bei.

Die vollständige Stellungnahme finden Sie hier.

 

Mehr über die von ALDI ergriffenen Maßnahmen zur Förderung der Menschenrechte erfahren Sie hier: Achtung von Menschenrechten.


 

Sustainable Development Goals

8 Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum 10 Weniger Ungleichheiten 12 Nachhaltige/r Konsum und Produktion 17 Partnerschaften zur Erreichung der Ziele