ALDI Factory Advancement Project

Engagement für bessere Arbeitsbedingungen

ALDI engagiert sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie. In Bangladesch hat das Unternehmen mit dem ALDI Factory Advancement (AFA) Project ein wirkungsvolles Instrument entwickelt, das die Kompetenz von Führungskräften und Mitarbeitern in Produktionsstätten darin stärkt, gemeinsam zentrale Herausforderungen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen zu erkennen, Problemlösungen zu entwickeln und diese umzusetzen.

Der Schlüssel zum Erfolg dieses dialogorientierten Projekts ist die aktive Einbeziehung der Arbeitskräfte. Inzwischen haben bereits etwa 85.000 Arbeiter in fast 40 Fabriken von diesem Projekt profitiert – mit spürbaren Veränderungen im Arbeitsalltag.

Das Projekt wurde im Februar 2018 um das „AFA Project PLUS“ erweitert. Mit dem „AFA Project PLUS“ unterstützt die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ausgewählte Produktionsstätten des AFA Project in Bangladesch dabei, ihre internen Angebote zur Kinderbetreuung zu verbessern. Dies erleichtert es Frauen, ihrer Arbeit nachzugehen und dadurch ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern. Mitarbeiterinnen und Krankenschwestern, die in den Kindertagesstätten der Produktionsstätten arbeiten, werden im Rahmen des Projekts geschult. Zusätzlich werden die Fabriken dabei unterstützt, ihre Einrichtungen besser auszustatten sowie Prozesse und Strukturen zu etablieren. Vor Ort arbeiten wir dazu mit lokalen NGOs zusammen. Seit dem Start des Projekts wurden insgesamt 16 Produktionsstätten einbezogen.