Transparenz in der Lieferkette

Wir bieten Textilien mit rückverfolgbarer Baumwolle an

Fairtrade

Fairtrade steht für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen der Kleinbauern und Beschäftigten in den Anbauländern des globalen Südens. Dazu zählt unter anderem ein fester Mindestpreis, der die Kosten einer nachhaltigen Produktion deckt. Im Rahmen von Aktionswochen bieten wir in Belgien, Dänemark, Deutschland, den Niederlanden, Österreich, Portugal und Spanien Textilien aus Baumwolle an, die nach dem internationalen Fairtrade-Standard zertifiziert ist.

Das Fairtrade-Siegel für Baumwolle steht für Rohbaumwolle, die fair angebaut und gehandelt wurde. Bei Textilien mit diesem Siegel ist die Baumwolle zu 100 % Fairtrade-zertifiziert. Die fair gehandelte Baumwolle wird in jeder Phase der Produktion und Verarbeitung von konventioneller Baumwolle getrennt weiterverarbeitet. So kann die verarbeitete Rohbaumwolle im Endprodukt direkt bis zum Ursprung zurückverfolgt werden.

Der auf einigen unserer deutschen Fairtrade-Textilien aufgedruckte Fairtrade-Code ermöglicht es nachzuvollziehen, aus welchen Ländern und Kooperativen die verwendete Baumwolle stammt - wie zum Beispiel für unsere „Socken mit Fairtrade-Baumwolle“.

Global Organic Textile Standard (GOTS)

Im Rahmen von Aktionswochen bieten wir in Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Polen, Portugal und Spanien Textilien an, die nach dem Global Organic Textile Standard (GOTS) zertifiziert sind. Alle Textilien, die wir mit dem GOTS-Label auszeichnen, enthalten mindestens 70 % biologisch erzeugte Naturfasern. Das GOTS-Qualitätssicherungssystem fordert, dass alle Verarbeitungs- und Herstellungsprozesse, das heißt vom Nachernteverfahren über das Nähen und Verpacken bis hin zum Kennzeichnen, transparent und rückverfolgbar sind.