Stronger together - tackling modern slavery
Stronger together - tackling modern slavery
Juli 2019

ALDI UK veröffentlicht Erklärung zur modernen Sklaverei für das Jahr 2018

Im Juni 2019 veröffentlichte ALDI UK die dritte Erklärung des Unternehmens zur modernen Sklaverei. Die Veröffentlichung der Erklärung erfolgt gemäß Abschnitt 54 des Gesetzes zur Bekämpfung moderner Sklaverei („Modern Slavery Act 2015“). Sie beschreibt die Anstrengungen, die ALDI UK im Jahr 2018 unternommen hat, um moderner Sklaverei und Menschenhandel über alle Lieferketten und Geschäftsbereiche des Unternehmens hinweg entgegenzuwirken.

Moderne Sklaverei ist ein weltweites Problem, welches jede Volkswirtschaft, jeden Industriezweig und jede Branche betrifft. Laut den neuesten Schätzungen der internationalen Arbeitsorganisation der Vereinten Nationen (ILO) sind mehr als 40 Millionen Menschen Opfer moderner Sklaverei. Menschenhandel, Zwangsarbeit sowie die Ausbeutung schutzloser Arbeiter stellen Verstöße gegen grundlegende Menschenrechte dar, welche wir weder innerhalb unserer Geschäftsbereiche noch entlang unserer Lieferketten dulden. Die Verhinderung derartiger Verstöße ist ein komplexes und globales Unterfangen.

Überall dort, wo ALDI Geschäfte tätigt, arbeiten wir mit Ehrlichkeit und Integrität. Wir achten die Menschenrechte und behandeln alle Menschen mit Fairness, die entlang unserer Lieferkette unsere angebotenen Produkte anbauen, herstellen und liefern. Obwohl wir im Jahr 2018 erneut Fortschritte bezüglich der Verhinderung und Bekämpfung moderner Sklaverei verzeichnen konnten, müssen noch weitere Schritte unternommen werden. Daher werden wir auch im Jahr 2019 unseren proaktiven Ansatz weiterverfolgen.

Die Erklärung von ALDI UK zur modernen Sklaverei für das Jahr 2018 kann hier abgerufen werden: https://cdn.aldi-digital.co.uk/p0L6gpasu4xMIm$s4OTqVsgAL4g.pdf.

________________________

Unterstützung der Ziele zur nachhaltigen Entwicklung:

SDG 8  SDG 10