Ethical Trading Initiative
Juli 2019

ALDI SÜD tritt der Ethical Trading Initiative (ETI) bei

Im Rahmen unserer Strategie zur verantwortlichen Beschaffung, welche darauf abzielt, negative Auswirkungen unserer Geschäftstätigkeit auf menschenrechtliche Themen zu vermeiden, freuen wir uns bekanntgeben zu können, dass die Unternehmensgruppe ALDI SÜD als Basismitglied (‚Foundation Stage Member‘) in ETI aufgenommen wurde. ETI ist ein weltweiter Zusammenschluss von Unternehmen, Gewerkschaften und NGOs, der sich die Förderung von Arbeitnehmerrechten zum Ziel gemacht hat.  

Die Aufnahme der Unternehmensgruppe ALDI SÜD als Mitglied würdigt unser Engagement im Bereich ethischer Handel sowie den fortschreitenden Ausbau unseres Programms zur verantwortlichen Beschaffung. Wir sind der Überzeugung, dass Verbesserungen der Arbeitsbedingungen entlang unserer globalen Lieferketten nur durch Kooperation und Partnerschaften umsetzbar sind.

„Während der letzten Jahre haben wir im Rahmen unseres Social Monitoring Programme im Bereich Non-Food, unseres ALDI Factory Advancement Project, unserer Ziele zu sozialen Zertifizierungen im Bereich Food und unserer Strategie zur verantwortungsvollen Beschaffung bereits große Fortschritte erzielt. Dennoch wissen wir, dass noch ein langer Weg vor uns liegt. Wir freuen uns auf den Erfahrungsaustausch und die Zusammenarbeit mit ETI”, so Anke Ehlers, Managing Director Corporate Responsibility International (CRI).

Peter McAllister, Geschäftsführer von ETI, erklärt: „Wir freuen uns, ALDI SÜD als Foundation Stage Member bei ETI begrüßen zu dürfen. Das Profil und der Einfluss der Unternehmensgruppe ALDI SÜD erstrecken sich weit über das Vereinigte Königreich und Europa hinaus bis in die USA, nach Australien und China. Der Wunsch der Unternehmensgruppe ALDI SÜD, sich in führender Position für die Verbesserung von Arbeitnehmerrechten einzusetzen, setzt ein wichtiges Zeichen für die gesamte weltweite Einzelhandelsbranche.”

Für die nächsten fünf Jahre plant die Unternehmensgruppe ALDI SÜD, durch eine Reihe von Maßnahmen weitere Herausforderungen entlang ihrer hochprioritären Lieferketten anzugehen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite zum Thema Menschenrechte und in unserer Grundsatzerklärung zur Achtung der Menschenrechte.

________________________

Unterstützung des Ziels zur nachhaltigen Entwicklung:

SDG 17