Grünstrom: erneuerbare Energien einsetzen

Erzeugter Grünstrom in MWh

Als dritten großen Hebel für den Klimaschutz neben der Energieeffizienz und dem Einsatz klimaverträglicher Kältemittel setzt die Unternehmensgruppe ALDI SÜD vermehrt auf den Einsatz erneuerbarer Energien. Hofer in Österreich und ALDI Großbritannien stellten bereits 2013 auf Grünstrom um, die Schweiz und Slowenien zogen 2014 und Irland 2015 nach. In einigen Ländern ist ein Umstieg nicht realisierbar. Zum Teil ist Strom aus erneuerbaren Quellen derzeit zu wirtschaftlich vertretbaren Konditionen nicht erhältlich, etwa in Australien. In diesen Ländern streben wir an, unsere Klimaziele bis auf Weiteres mit anderen technischen Maßnahmen zu erreichen. 

In Deutschland setzen wir einen Schwerpunkt bei der eigenen Stromproduktion durch Photovoltaikanlagen – inzwischen auf über 1.000 Dächern von Filialen und Lagern. Photovoltaikanlagen gibt es auch in den USA, Großbritannien, Österreich und Slowenien sowie bei einem Pilotprojekt in Australien. Im Rahmen von Kooperationsvereinbarungen werden Flächen teilweise auch von anderen Unternehmen genutzt. Insgesamt haben wir mit unseren Anlagen 2015 über 108 Millionen kWh Strom produziert und davon 85 Millionen kWh selbst verbraucht. Diese Menge entspricht dem durchschnittlichen Jahres-Stromverbrauch von 240 Filialen in Deutschland. Nicht selbst verbrauchten Solarstrom haben wir in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

Elektromobilität

ALDI SÜD stellt in Deutschland 50 Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge und -fahrräder kostenfrei zur Verfügung. Der Strom stammt während der Sonnenstunden aus unseren eigenen Photovoltaikanlagen. (E-Mobilität: Einblick ALDI SÜD Deutschland) Auch Hofer in Österreich bietet bereits drei solcher Ladestationen an, mittelfristig sind zehn geplant. Auch im eigenen Unternehmen kommen Elektroautos zum Einsatz, zum Beispiel an den Standorten der internationalen Serviceeinheiten in Mülheim an der Ruhr und in der österreichischen Schokoladefabrik.

Mehr Informationen zur Klimastrategie finden Sie unter Effizienz: Energieverbrauch optimieren, Kältemittel: auf Klimaverträglichkeit achten sowie unter Logistik: Prozesse umweltschonend optimieren