In zukunftsfähige Gebäude investieren

Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD ist bestrebt, die Klima- und Umweltbelastungen insbesondere bei Neubauten zu reduzieren. Dafür orientieren wir uns an nationalen ebenso wie internationalen Standards für nachhaltiges Bauen. 2010 wurde Hofer als erstes österreichisches Unternehmen Corporate Partner im GreenBuilding-Programm der Europäischen Kommission. 2015 entsprachen bereits 143 Filialen von Hofer dem Standard dieses Programms, nach dem auch alle Neufilialen in Österreich errichtet werden.

In Deutschland baut ALDI SÜD neue Filialen in Anlehnung an den Silber-Standard der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. Der Verwaltungsneubau in Mülheim an der Ruhr entspricht dem LEED-Standard des U.S. Green Building Councils. In Rastatt haben wir gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut in einer Forschungsfiliale ein innovatives Gebäudeenergiekonzept umgesetzt. Hier kommen Wärmeschutz, Tageslichtbeleuchtung, Beleuchtungsregelung, effiziente Kühlmöbel, Wärmerückgewinnung sowie vor allem ein geothermisch gestütztes Kälte-Wärme-Erzeugungssystem zum Einsatz.

Auch andere Landesorganisationen bauen nach anerkannten Standards. Mehrere Filialen in Großbritannien wurden nach dem BREEAM-Standard, in den USA zwei weitere nach Green Globe und eine nach LEED errichtet. In Australien existiert kein passender Baustandard für unsere Filialen. Daher haben wir seit 2012 und in Zusammenarbeit mit dem Green Building Council einen Kriterienkatalog sowie Bewertungsinstrumente für Filialen entwickelt. Ein erstes Bauprojekt ist für das Jahr 2016 geplant.