Engagement für bessere Arbeitsbedingungen

ALDI engagiert sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie. In Bangladesch hat das Unternehmen mit dem ALDI Factory Advancement (AFA) Project ein wirkungsvolles Programm entwickelt und umgesetzt, das die Fähigkeit von Führungskräften und Mitarbeitern darin stärkt, zentrale Herausforderungen hinsichtlich der Arbeitsbedingungen zu erkennen und gemeinsame Problemlösungen zu entwickeln. 

Der Schlüssel zum Erfolg dieser dialogorientierten Initiative ist die aktive Einbeziehung der Arbeitskräfte. Inzwischen haben bereits etwa 45.000 Arbeiter von diesem Programm profitiert – mit spürbaren Veränderungen im Arbeitsalltag.

Aufgrund seines Erfolgs wird ALDI das ALDI Factory Advancement Project weiter ausbauen.

Weitere Informationen zum ALDI Factory Advancement Project können hier abgerufen werden.

» Das Finanzmanagement-Training war sehr wichtig für mich. Ich habe jetzt ein Bankkonto eröffnet und jeden Monat zahle ich eine bestimmte Summe auf das Konto ein. Auch das Kommunikationstraining hat mir sehr gefallen – jetzt kann ich alle Themen mit der Geschäftsleitung besprechen.«
Mousumi Khatun, Mitarbeiterin in der Qualitätssicherung

 

» Früher habe ich oft gezögert und war sehr unsicher, was man sagen darf und was nicht. Dank des ALDI Factory Advancement Projects habe ich mehr Selbstvertrauen und kann jetzt auch schwierige Dinge offen ansprechen. Bei Sicherheitsfragen nehmen wir jetzt die Brandschutzübungen viel ernster und schaffen es inzwischen, bei einem Alarm innerhalb von 30 Sekunden alle Räume zu evakuieren. Zudem achten wir selbst darauf, dass die Ausgänge nicht durch Gegenstände versperrt sind. «

Fatema Khanam, Qualitätsprüferin in der Endkontrolle

 

» Das ALDI Factory Advancement Project hat dazu geführt, dass wir unsere interne Weiterbildung, unseren Dokumentationsprozess und die interne Kommunikation verbessert haben. Wir haben jetzt ein System zur Risikoanalyse und führen regelmäßige Brandschutzübungen durch. Das mögen Kleinigkeiten sein, aber sie haben eine große Wirkung. «

Anawre Hossain, Manager HR und Compliance

 

» Im AFA Project werden Themen wie ungleiche Behandlung oder Belästigung angesprochen, die in Fabriken in Bangladesch recht weit verbreitet sind. Häufig werden zum Beispiel Männer besser bezahlt als Frauen. Früher dachte ich, dass Führungspositionen nur Männern vorbehalten sind. Seit dem Training haben sich meine Ansichten geändert, und heute weiß ich, dass Frauen für diese Aufgaben genauso gut geeignet sind. «

Akhni Akter Urmila, Näherin